Dienstag, 18. Mai 2010

[Album Review] Auf Platz 1 fühlt sich Lena wohl! Neues Album "My Cassette Player"!

Die Siegesserie setzt sich weiter fort: Zuerst hat Lena Meyer-Landrut bei der Casting-Show "Unser Star für Oslo" den 1.Platz belegt, dann stieg "Satellite" sofort an die Spitze der deutschen Single Charts und nun ist auch ihr erstes Album "My Cassette Player" direkt auf die No.1 gestürmt. Was bedeutet das denn nun für ihre Platzierung beim Eurovision Songcontest? Wird Lena auch dort den Thron erobern?

Lenas erstes Album “My Cassette Player” wurde am 07. Mai 2010 veröffentlicht und wurde von Pro7-Star Stefan Raab produziert. Seit gestern steht nun fest, dass Lena in den am Freitag erscheinenden offiziellen deutschen Album-Charts Platz 1 ergattert hat. Damit ist ihr Album die meistverkaufte Langspiel-Platte der letzten Woche in Deutschland. Da könnte man eine Woche vor dem Eurovision Songcontest 2010 in Oslo von einer gelungene Generalprobe sprechen. Alles was Lena momentan anfässt wird zu Gold oder doch eher Platin, denn ihre Single "Satellite" hat vor Kurzem eine Platin-Auszeichnung für mehr als 300.000 verkaufte Exemplare bekommen.

Erfolg bringt zumeist auch negative Schlagzeilen mit sich: Nachdem Nacktbilder von einem vergangenen Fernsehauftritt aufgetaucht sind und die Briten Kritik an dem Dialekt-Mix von Lena nehmen, möchte Lena jetzt aber wieder durch ihre Musik ins Rampenlicht treten. Lenas Album ist ein Mix aus den Cover-Songs von den beliebtesten Auftritten von Lena aus der Show "Unser Star für Oslo", den bekannten drei Singles ("Satellite", "Bee" und "Love Me"), die bereits die Top5 der deutschen Charts eroberten und neuen Songs, die von Stefan Raab und Lena geschrieben wurden. Der Sound des Album klingt genau nach dem, was die Fans von Lena erwartet haben. Stefan Raab und Lena sind mit diesem Album sicher kein Risiko eingegangen, sondern liefern eine solide, freundliche und hörbare Platte ab. Das Album tut keinem weh und ist dabei sogar noch ein Muss für jeden sonnigen Sommer-Tag im Freibad oder am See. Die Musik von Lena könnte man als Neo-Soul bezeichnen, der an Stefanie Heinzmann, Kate Nash und an Jack Johnson erinnert. Selbst covert Lena Songs ihrer Vorbilder Jason Mraz, Adele und Ellie Goulding.

"My Cassette Player" ist voll mit Gute-Laune-Songs, die zu Lenas - durchaus einzigartigen - Stimme passen und sicher noch mehrere Chart-Stürmer verbergen. Besonders fällt doch die einzig wahre Ballade des Albums auf: "Mr. Curiosity" ist uns bekannt von den Auftritten von Lena im TV und covert den von Jason Mraz bekannten Song. Das Piano und der emotionale Gesang von Lena laden in dem Song zum Träumen ein. Neben dieser Ballade und den aus dem Finale von "Unser Star für Oslo" bekannten Singles, bleiben sofort die Uptempo-Nummer "You Can´t Stop Me", der Ska-ähnliche Song "Not Following" und das an Jack Johnsen erinnernde Lied "Touch A New Day" im Ohr.

TracklistMy Cassette Player”:
1. Satellite
2. My Cassette Player
3. Not Following
4. I Like To Bang My Head
5. My Same
6. Caterpillar In The Rain
7. Love Me
8. Touch A New Day
9. Bee
10. You Can’t Stop Me
11. Mr. Curiosity
12. I Just Want To Kiss
13. Wonderful Dreaming

2live4music Urteil: -PLATIN-

(Bewertungssytem: -Multi-Platin- = 5 Sterne, -Platin- = 4 Sterne, -Gold- = 3 Sterne, -Silber- = 2 Sterne, -Rohling- = 1 Stern)
Insgesamt klingt das Album typisch nach Lena und Stefan Raab, was durchaus positiv verstanden werden kann. Lena ist etwas Besonderes unter den Stimmen des Pop-Einheitsbrei und Stefan Raab zählt immernoch zu den erfolgreichsten und kreativsten Musik-Produzenten Deutschlands. Mit mehr Zeit und Arbeit hätte sicherlich noch mehr aus dem ersten Album von Lena rausgeholt werden können. Bei einigen Songs wie "I Just Want To Kiss" oder "My Cassette Player" (Dem Titeltrack zum Album) hätte mehr Risiko eingegangen werden können, anstatt auf Nummer-Sicher zu gehen mit einem weiteren ähnlich-klingenden Song. Aber im Großen und Ganzen bleibt ein rein positives Fazit. Unbedingter Anspieltipp und die Favoriten von 2live4music auf diesem Album sind: Not Following, Satellite und Mr. Curiosity.

Was haltet ihr von dem Album? Welches ist euer Lieblings-Song? Stimmt bei unserem Poll ab und schreibt uns eure Kommentare! 2live4music ist gespannt! -SR-

Kommentare:

  1. Also, den Artikel finde ich ehrlich gesagt mal wieder super, super klasse! Und so wie es sich hier anhört aber wohl auch wirklich ist, kann Lena einfach auch beim Contest nur super gut sein! ^^

    AntwortenLöschen
  2. Echt cooler Artikel. Lena zeigts bestimmt allen. Setze beim ESC voll auf sie. Germany 12 points! ^^ Finde es krass, wie erfolgreich sie ist. Sie hat es drauf. Macht super Musik und ist einfach nen toller Mensch!

    AntwortenLöschen
  3. Mein Lena-Top-Song ist und bleibt einfach "Satellite".

    AntwortenLöschen
  4. Ich schließ mich da mal dem Sven an. Meiner Meinung nach ist es ein gutes, solides erstes Album (und bestimmt nicht das letzte), wobei man sich wirklich bei einigen Songs etwas mehr Mühe hätte geben können. Aber man sieht dennoch: Der Raab hat's drauf. Er hat zum wiederholten Mal eine unverwechselbare Künstlerin entdeckt. Schon mit Max Mutzke, Gregor Meyle und zuletzt Stefanie Heinzmann hat er sein musikalisches Gespür bewiesen und zeigt uns immer wieder, dass es in Casting-Shows nicht um Publicity und Schlagzeilen, sondern um GESANG gehen sollte. Weiter so, Herr Raab.

    AntwortenLöschen
  5. wer hätte das besser ausdrücken können...sehr passend Markus!

    AntwortenLöschen